SHV-Hartberg-Fuerstenfeld

Mindestsicherung

Bedarfsorientierte Mindestsicherung

Die Bedarfsorientierte Mindestsicherung (BMS) ist eine Leistung der öffentlichen Hand zur Sicherung des Lebensunterhaltes und Wohnbedarfes sowie zur Hilfe bei Krankheit bzw. Schwangerschaft und Entbindung.

Die Sicherung des Lebensunterhaltes und des Wohnbedarfes wird durch die Auszahlung von pauschalierten Geldleistungen für den regelmäßig wiederkehrenden Aufwand für Nahrung, Miete, Bekleidung, Körperpflege, Hausrat, Heizung und Strom sowie andere persönliche Bedürfnisse gewährleistet. 25 % der Bedarfsorientierten Mindestsicherung dienen der Sicherung des Wohnbedarfes. Ein ergänzender Wohnungsaufwand gebührt zusätzlich neben dem gewährten Mindeststandard, wenn der Wohnbedarf nicht schon durch diesen 25%igen Grundbetrag gedeckt ist.

BezieherInnen der Bedarfsorientierten Mindestsicherung werden nunmehr in die gesetzliche Krankenversicherung eingebunden und erhalten eine eigene E-Card.

Anträge für die Bedarfsorientierte Mindestsicherung können bei der Wohnsitzgemeinde, in der Bezirkshauptmannschaft oder direkt beim Land Steiermark eingebracht werden.

 

To Top